ZENTRUM FÜR GANZHEITLICHE MEDIZIN

Unsere Ärzte sind lehrbeauftragte Ärzte für
Allgemeinmedizin der Charité Berlin.

Schwerpunkte
Beate Hohberg
Akupunktur

Im Rahmen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) führen wir klassische Nadelakupunktur sowie Laser-Akupunktur und Elektro-Akupunktur durch. Viele Erkrankungen können durch eine Akupunkturbehandlung gelindert oder geheilt werden. Wir setzen Akupunktur ein zur:

–Gewichtsreduktion bei Übergewicht∗

–Nikotinentwöhnung bei Rauchern∗

–Migräne, Kopfschmerzen und Neuralgien

–Rückenbeschwerden

–Schmerzen der Wirbelsäule und Gelenke

–Bronchitis und Asthma

–Magen- und Darmerkrankungen

–Erkältungskrankheiten und Infektanfälligkeit

∗nur als unterstützende Maßnahme bei sonstiger Therapie Sollten Sie Ihre Beschwerden hier nicht aufgeführt finden, aber eine Akupunkturbehandlung wünschen, dann sprechen Sie uns bitte darauf an. Die Akupunktur ist leider keine Kassenleistung und deshalb privat zu zahlen. Viele Kassen übernehmen aber 2/3 der Kosten. Wir stellen Ihnen gerne ein Attest für den Erstattungsantrag aus.

Psychosomatik
Mit Psychosomatik wird in der Medizin die Betrachtungsweise und Lehre bezeichnet, in der die psychischen Fähigkeiten und Reaktionsweisen von Menschen in Gesundheit und Krankheit in ihrer Eigenart und Verflechtung mit körperlichen Vorgängen und sozialen Lebensbedingungen in Betracht gezogen werden. Ihre Erforschung und Umsetzung in der Krankenbehandlung erfolgt in der Psychosomatischen Medizin. Die theoretischen Modelle zur Erklärung der dabei festgestellten Zusammenhänge variierten seit der Begründung der wissenschaftlichen Medizin durch Hippokrates von Kos um 400 v. Chr. zeit- und wissensbedingt erheblich.

Zum klinischen Bereich der psychosomatischen Medizin zählen:

• körperliche Erkrankungen mit ihren biopsychosozialen Aspekten (z. B. Krebskrankheiten und ihre Bewältigung; siehe auch Psychoonkologie)

• physiologisch-funktionelle Störungen als Begleiterscheinungen von Emotionen und Konflikten sowie als direkte oder indirekte Reaktion auf psychische oder physische Traumata; siehe auch Posttraumatische Belastungsstörung und Anpassungsstörungen.

• Konversionsstörungen: körperliche Symptome, die auf unbewusste Konflikte zurückgehen

• Hypochondrie: Die Überzeugung, an einer Krankheit zu leiden und krankhaftes Interesse an Gesundheit und Beschwerden

• gestörtes Gesundheitsverhalten und dessen Folgen (z. B. Rauchen)

• seelische Störungen, die mit körperlichen Missempfindungen einhergehen: Depressionen, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen.

• seelische Erkrankungen, welche körperliche Auswirkungen haben: Essstörungen.

TCM Traditionelle chinesische Medizin
Die Suchtmedizin ist ein Fachbereich der Psychiatrie. Sie befasst sich mit der Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Krankheitsbildern im Zusammenhang mit dem schädlichen Gebrauch psychotroper Substanzen und substanzungebundener Abhängigkeit.

Forschungsschwerpunkte der Suchtmedizin sind

• die Identifizierung neurobiologischer und psychosozialer Faktoren, die für die Entwicklung von Abhängigkeitserkrankungen und für deren Bewältigung beeinflussen,

• die Suche nach Möglichkeiten, wie man Rückfällen vorbeugen kann (medikamentös und/oder psychotherapeutisch)

• epidemiologische Fragestellungen zur Verbreitung und Häufigkeit von Abhängigkeiten.

NHV
Ultraschall Schilddrüse/Abdomen